Der Sommer ist da - Zeit die fleißigen Bienen bei ihrer Arbeit zu unterstützen

Der Sommer ist da - Zeit die fleißigen Bienen bei ihrer Arbeit zu unterstützen

Von Lena Bogunovic

Der Sommer ist da - Zeit die fleißigen Bienen bei ihrer Arbeit zu unterstützen

Ihr liebt Honig genauso wie wir? Dann helft unseren Bienen, indem Ihr Euren Garten oder Balkon bienenfreundlicher gestaltet. Wie das geht sagen wir Euch!


Nahrung

Pflanzen und Blumen im Garten sehen nicht nur schön aus, sondern liefern den Bienen Nahrung. Da die unterschiedlichen Arten der Insekten den Nektar aus verschiedenen Pflanzen und Blüten als Nahrung bevorzugen solltet Ihr Euren bienenfreundlichen Garten besonders vielfältig gestalten.

Bienen benötigen blühende Pflanzen von März bis September. Eine Mischung aus Frühblühern, Sommerblumen und Spätblühern ist die ideale Wahl für Deinen Garten. Sucht Euch einheimische nektarreiche Pflanzen und Stauden aus. Hier ein paar Beispiele von Blumen, Pflanzen und Stauden die perfekt für Bienen sind.

  • Frühblüher: Apfel & andere Kultur Obstbäume, Kirsche, Johannisbeere, Löwenzahn, Primel, Krokus, Kastanie, Pfingstrose, Pfaffenhütchen, Schlehe, Gelbe Hartriegel
  • Sommerblumen: Beeren (Himbeere, Brombeere, Wildblumen (Kornblume, Lilie, Bienenfreund, Sonnenblume, Steinklee), Fette Henne, Blutweiderich
  • Spätblüher: Virginiamalve, Efeu, Bienenbaum, Eisenhut, Herbstzeitlose, Dahlie

Frische Kräuter wie Basilikum, Minze oder Thymian schmecken nicht nur uns, auch Bienen mögen diese besonders gern.

Ein kleiner Tipp: Macht es Euch einfach und kauft eine Wildblumenmischung, die gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt.

Bei so viel leckerer Nahrung im Garten lassen die Bienen und Insekten dann sicher Euer Gegrilltes links liegen.

Nach getaner Arbeit freut sich die Biene über frisches Wasser. Wasserstellen für Vögel können mit ein paar Steinen bienenfreundlicher gestaltet werden, so kommen die Insekten jederzeit wieder heraus.

Photo by Aaron Burden via Unsplash

Baumaterialien

Wasser ist für die Bienen nicht nur zum Trinken wichtig, es funktioniert auch als “Mörtel” für die Nisthöhlen der Insekten. Damit halten Wildbienen ihre Baumaterialien wie Lehm, Sand, Erde, Steinchen zusammen.

 

Nistplatz

Für Wildbienen sind Nisthilfen in Nähe zu den Futterpflanzen überlebenswichtig. Ihr kennt vielleicht Insektenhotels, die es zu kaufen gibt, besser ist es aber, wenn Ihr Nisthilfen selber baut. Im Internet tummeln sich zahlreiche DIY Bauanleitungen für Nisthilfen. Werdet kreativ und kreiert den Bienen ein lauschiges Plätzchen aus toten Ästen und Baumstämmen, mit Lehm & Stroh gefüllte Kisten und zusammengebundenen Pflanzenstängel wie Bambus. Wildbienen bevorzugen Erdlöcher, Ritzen und Hohlräume, in denen sie die Kinderstube für Ihre Nachkommen einrichten können.

Wir hoffen unsere Tipps haben euch geholfen. Schickt uns doch ein Bild von eurem Garten oder der selbst gebauten Nisthilfe für die Wildbienen.

 

Photo by Neslihan Gunaydin via Unsplash

Photo by Aaron Burden via Unsplash